theiler

Die Theiler wurden erst am 14. Juni 1648 Hof- und Genossenbürger, indem damals Hans Jagli Theiler mit seinem Vater Andreas Theiler angenommen worden. Sie hatten 30 Pfund zu erlegen und überdies jedem Hofmann, so über 24 Jahre alt war, 4 Batzen zu geben. Wohl um diese Zeit wurde auch Zacharias Theiler aufgenommen, der ebenfalls 30 Pfund zu erlegen und jedem Hofmann, so 14 Jahre alt war, 4 Batzen zu geben hatte, sein Bruder aber, der Küfer zu Pfäffikon war, erhielt, wie ausdrücklich vermerkt wird, das Hofrecht nicht. Die Theiler kamen von Einsiedeln, wo sie indessen erst gegen das Ende des 15. Jahrhunderts erscheinen, indem im Bruderschaftsurbar von 1480 der Teyler im Etuhal und im Urbar von 1501 Simon Teyler erwähnt werden.

Die Theiler führen nach Styger in ihrem Wappen einen dreiblätterigen goldenen Lindenzweig, gekreuzt mit goldenem Schlüssel in Blau.

Wappen herunterladen