Buergi

Der Name leitet sich vom Kurz- oder Kosenamen Bürgi für Burkhardt her. Im Urbar von 1430 erscheinen Hans Bürgi im Stalden, Hans Bürgi auf First in Wollerau, Hensly Bürgis Fach in Hurden und Hensly Bürgi im Unterdorf. Sie gehören zu den alten Hofleuten.

Das Wappen der Bürgi ist in gewissem Sinne ein redendes, wenn auch der Name mit Burg nichts zu tun hat, denn sie führen in Gold eine doppeltürmige rote Burg mit offenem Tor und rotem Stern darüber.

Wappen herunterladen